Zwetschgen/ Mirabellen einkochen

Es ist Zwetschgen-Zeit! Auch Mirabellen findet ihr im Moment oft wild an Wegesrändern. Vielleicht kennt ihr auch jemanden, der einen Mirabellen- oder Zwetschgenbaum im Garten hat oder habt selbst einen. Beide sind Unterarten der Pflaume, die Zwetschgen sind länglich und von einer weißen Schutzschicht überzogen, die Mirabellen klein und gelb.

Zwetschgen und Mirabellen

Damit ihr die leckeren Pflaumen auch im Winter genießen könnt, könnt ihr sie ziemlich einfach einmachen und für mindestens 6 Monate haltbar machen. Da das Obst im Sommer ja auch ohne zusätzlichen Zucker sehr lecker schmeckt, ist es aus meiner Sicht nicht nötig, beim Einmachen unnötig viel Zucker dazu zu geben.

Dieses Rezept kommt daher ohne Zucker aus (nur ein wenig Vanillezucker für den Geschmack, der aber auch weg gelassen werden kann) und ist damit super geeignet, wenn ihr wegen der Kinder oder aus anderen Grünen nicht so viel zusätzlichen Zucker verwenden möchtet.

Da Pflaumen von Natur aus viel von dem natürlichen Geliermittel Pektin enthalten, ist auch kein Gelierzucker notwendig.

Zutaten:
  • so viele Zwetschgen oder Mirabellen, wie ihr einmachen wollt
  • etwas echten Vanillezucker
  • Einmachgläser oder Schraubgläser
  • Essig und Wasser
Zubereitung:

Den Backofen auf 140 °C Umluft vorheizen. Währenddessen die Früchte in Essigwasser waschen und entsteinen. Faule oder Verwurmte aussortieren.

Die Gläser gut reinigen und kurz mit kochendem Wasser ausspülen. Dann die Zwetschgen oder Mirabellen mit der Schale nach oben eng in die Gläser schichten und ein bisschen festdrücken, so dass möglichst wenig Luft in den Gläsern bleibt.

möglichst eng schichten

Zum Schluss noch ca. 1 TL Vanillezucker pro Glas über die Früchte streuen und gut verschließen.

gut verschließen

Bei 100 °C ca. 1 Stunde auf einem mit Wasser aufgefüllten Backblech auf der mittleren Schiene einkochen.

Wenn die Früchte um ein gutes Drittel zusammen geschrumpft sind,den Ofen ausschalten und langsam abkühlen lassen. Fertig!

eingekochte Mirabellen
eingekochte Zwetschgen

Viel Spaß beim Nachmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.